Mittwoch, 30. September 2015

"The Jane" Antwerp ... Part I


Nu zu dem Restaurant das sich Mr. Mauskewitz für seinen Geburtstag gewünscht hat, „The Jane“ in Antwerpen. Es ist eins der angesagtesten Restaurants im Augenblick und wurde im Feinschmecker als die spektakulärste Neueröffnung des Jahrzehnts betitelt. Reservieren kann man nur auf den Tag genau 3 Monate vorher und sobald dat Dingens online geht, ist es auch schon ausgebucht. Wir hatten aber immerhin das Glück ein Tischlein für den Samstag Mittag ergattern zu können, was in dem Fall nicht so schlimm war, da Samstags zum Lunch das vollständige Menü wie am Abend angeboten wird.
Das Restaurant befindet sich in der Kapelle eines ehemaligen Militärhospitals und wurde gegründet von Sergio Herman und Nick Bril die Innenarchitektur entstand in Zusammenarbeit mit Piet Boon, den ich schon lange sehr toll finde.
Solche Ausflüge vereinen dann immer so schön das grosse Interesse von Mr. Mauskewitz an gutem Essen und guten Getränken mit meinen für Interior Design.











Sonntag, 27. September 2015

Hamlet Sew Along - Finale ... oder besser WIP :(

Ok, ich scheine ein wenig abgeloosed zu haben, die Hose hatte ich ja schon vorab gestrichen und nach mehreren, sehr unbefriedigenden Versuchen, diesen Faltenwurf irgendwie gescheit hinzubekommen, habe ich dann Mitte der Woche aufgegeben und brav das Original Vorderpanel genäht. 
Ich hatte eh genug Probleme, einerseits mit dem Futter, andererseits mit dem Kragen. 
Dazu muss ich gestehen, dieses ist erst die zweite Jacke überhaupt die ich je genäht habe und die Erste mit Innenfutter.
Bei dem Kragen bin ich mir auch sicher das Simplicity einen Fehler gemacht hat, die Abbildung und das Schnittteil stimmen nicht überein und im Nachhinein habe ich dann auf einigen Blogs gelesen, das die meisten ein ähnliches Problem hatten. Naja so wie er war, fand ich ihn zu kurz, es entstand ein „Luftloch“ am Hals und wer will sowas schon bei einer Jacke. Zum Glück hatte ich noch Stoff übrig und habe ihn länger gemacht.
Mein Futter ist ein Stepper, den ich trotzdem etwas dünn fand und so habe ich zusätzlich noch ein Thermovlies mit eingenäht. 
Da mich auch vor den Knopflöchern enorm gruselt, habe ich vorerst einmal den leichten Weg gewählt und werde große Druckknöpfe einnähen, wenn sie dann endlich da sind, die Knöpfe sind also nur Zierde.
Somit bin ich noch nicht 100% fertig und es gibt nur ein Bildchen auf Püppi. Es fehlt noch der Saum Unten, den wollte ich aber erst schliessen, wenn ich die Druckknöpfe dran habe, damit auch nichts zippelt. Zwei der Knöpfe, die ich schon angenäht habe, müssen wieder ab, geschickt wie ich war habe ich damit die Jackentasche zugenäht.
Ich weiß jetzt gar nicht wann die beiden anderen Mädels ihre Tickets für Hamlet haben oder hatten, ich muss zumindest bis Mitte der Woche fertig werden, aber vielleicht können wir ja noch ein „Finale der Herzen“ anhängen mit einem Tragebild im oder vor dem Theater? 
Komischerweise hoffe ich jetzt das erste Mal das es nicht zu warm in London wird und ich die Jacke auch tragen kann. 
Ich verspreche es wird auch noch eine passende Tasche dazu geben (die auch noch nicht ganz fertig ist) und vielleicht auch einen Schal....mal schauen.





 

Mittwoch, 23. September 2015

Geschenke ... Geschenke ... Lesezeichen aus SnapPap

Dann mache ich doch mal weiter mit den Geschenken für Mr. Mauskewitz. Es gab das absolut geniale Buch „S“ von J.J. Abrams und Doug Dorst und dazu dann passend ein Lesezeichen aus SnapPap. Vorlage für die Graphik war eine Handstickvorlage von Urban Threads auch wieder mit Image Transfer erstellt.




Sonntag, 20. September 2015

Winterjacken-Sewalong I: Inspirationen und Schnitte

Obwohl ich ja gerade eine Jacke/Kurzmantel nähe für den Hamlet Sewalong, aber auch noch nicht sicher bin ob er wirklich nach was aussieht wenn fertig, schliesse ich mich doch auch hier mal an. 
Ich habe schon seit Jahren einen Stoff hier liegen der schreit nach Verarbeitung.
Als Schnitt könnte ich mir eventuell den Pepernoot Coat von Waffle Patterns vorstellen, bin aber noch nicht sicher ob das mit meinem Stoff so ideal ist.


Alternativ und dafür war mein Stoff auch schon vor Jahren mal gedacht, finde ich den Schnitt von Onion 1025 toll geeignet.


Dann hüpfe ich mal rueber und verlinke mich hier :)


Samstag, 19. September 2015

Citizen Jane Appartements Antwerpen


Als Erstes auf der Liste von Mr. Mauskewitz für seinen Geburtstagsmonat stand Antwerpen. Nicht nur wegen der Stadt, da waren wir ja auch schon öfters mal, sondern wegen einem bestimmten Restaurant, von dem ich ein anderes Mal berichten werde.
Vorerst will ich euch unsere Unterkunft vorstellen. Das Citizen Jane, 1 von 2 Appartements die man mieten kann, im Stadtteil Berchem. Wir kannten diese Umgebung noch nicht und mussten feststellen, das es auch dort recht nette Ecken gab. Mr. Mauskewitz hatte es ausgesucht, da es in Gehweite zu besagtem Restaurant liegt, sehr praktisch, da wir ja vorhatten dort ein „Fress- und Sauf- Gelage“ zu veranstalten  ;)








Donnerstag, 17. September 2015

Schlüsselanhänger aus SnapPap mit Image Transfer


OK ich gebe es ja zu , ich habe mich in den letzten Wochen mit „Shaun of the week“ ein wenig über die Blogpause gerettet, aber nun soll doch auch wieder ein wenig mehr Inhalt hier folgen.
Mr. Mauskewitz hatte diesen Monat runden Geburtstag und daher eine Zeit lang Urlaub genommen, um ein paar Punkte aus seiner Bucket List abzuarbeiten. Bei einigen Dinge war und werde ich noch beteiligt sein und Euch davon berichten.
Aber erst einmal fange ich mit den selbstgemachten Geschenken an, die ich ja jetzt endlich posten darf.
Das „neue“ Snappap Material kam mir gerade recht, da es wunderbar für ein paar Geschenke, die mir im Kopf schwirrten, zu gebrauchen war.
Fangen wir mal mit einem Schlüsselanhänger an. Genäht aus SnapPap und mit einem Transferbildchen dekoriert.
Ich habe das Transfermedium hier schon etwas länger rumstehen, aber ehrlichgesagt hatte ich noch nichts damit gefertigt, also habe ich mich brav an die Anleitung gehalten. Mal in Kürze:

  1. Datei spiegelverkehrt anlegen!
  1. Ausdruck als Laserkopie bunt oder s/w (funktioniert nicht mit Tintenstrahldrucker)
  1. Sowohl Ausdruck als auch das SnapPap mit dem Transfermedium bestreichen.
  1. Rechts auf rechts ordentlich fest andrücken, es dürfen keine Blasen entstehen.
  1. Ca. 10 Minuten gut trocken föhnen.
  1. Papier mit Wasser gänzlich abrubbeln.
  1. Man kann es danach noch mit dem zum Medium passenden Lack überziehen, muss man aber nicht.

Kleiner Tip, da auch das Medium einen leichten Glanz hinterlässt, macht es sich besser, wenn das komplette Teil behandelt wird und nicht nur das Motiv ausgeschnitten und aufgeklebt.
 
So dann jetzt endlich mal das Ergebnis ;)


Donnerstag, 3. September 2015

RUMS #36/15



Bislang standen immer verschiedene Tüten und Kisten und Körbe in der Küche befüllt mit Leergut oder Recycling Glas. Um da ein wenig Struktur rein zu bekommen habe ich eine hübsche Kiste vom Schweden gekauft, sie weiss gestrichen und mit einem Image Transfer Bildchen dekoriert.
In letzter Zeit habe ich sehr viel mit diesem Transfer Medium herum experimentiert und werde euch demnächst noch einiges davon zeigen.
Der Innensack ist aus SnapPap genäht, das passte gerade so schön optisch zu dem Thema Recycling, da es ja wie eine Papiertüte aussieht, aber stabiler ist und sich waschen lässt.


Mehr RUMS gibts wie immer hier !


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...